Zwischen schnellen Wegen

Freiraumkorridor “Zwischen schnellen Wegen”

Zeit:                             08/2007 – 03/2008
Auftraggeber:              Stadt Köln

Innerhalb der Regionale 2010 baut das Projekt Regio Grün ein System radialer Freiraumkorridore
auf, über das die Parkflächen des Inneren und Äußeren Grüngürtels Köln mit den Landschaften
des Umlandes verbunden werden sollen. Der Freiraumkorridor Zwischen schnellen Wegen liegt zwischen der Autobahn A4 und der Bahnstrecke Köln – Aachen. Im Zwischenraum der großen Infrastrukturen ist noch Platz, um Landschaft zu erleben. Vor diesem Hintergrund wurde das Büro lohrberg stadtlandschaftsarchitektur beauftragt, ein Konzept zur Ausgestaltung des Freiraum-korridors zu erarbeiten.
Vorhandene Waldflächen und Gehölzstrukturen im Gebiet werden programmatisch zum Bild der
„Waldbrücke“ zusammengefasst. Als „Brückenwiderlager“ dienen die planmäßig angelegten
Waldflächen des Grüngürtels im Osten und der Villerekultivierung im Westen. Dazwischen liegen
- als „Brückenpfeiler“ – vorhandene, geplante oder neu inszenierte Gehölzflächen, die über einen Weg verbunden werden, der sich über den gesamten Freiraumkorridor aufspannt und die Durchgängigkeit in Ost-West-Richtung sichert.
Einer dieser „Brückenpfeiler“ ist das Waldlabor (siehe Projekt Köln Waldlabor).

080515 Übersicht - zwischen schnellen Wegen_A3