Beschränkter Wettbewerb, Schlossplatz mit Säulesmarkt, Markt Wiesentheid

Beschränkter Wettbewerb Schlossplatz mit Säulesmarkt, Markt Wiesentheid
Schlossplatz mit Säulesmarkt, Markt Wiesentheid

Ort:                                      Wiesentheid
Wettbewerb:                        2016 | Anerkennung

Innovative Arbeit, die sich intensiv mit der Wettbewerbsaufgabe auseinandergesetzt hat und die Örtlichkeiten behutsam mit einbezogenen hat. Dem wurde ein kontraststarker Wettbewerbsbeitrag entgegengesetzt, der konsequent die Stellplätze aus dem Wettbewerbsgebiet bis auf zwei Behindertenstellplätze am nördlichen Ende des Schlossplatzes und fünf Parkplätze am westlichen Rand des Säulesmarktes verbannt. Schlossplatz: Der Boulevard-Charakter der Hauptmagistrale in Ortbeton wird zwar als Fußgängerbereich dargestellt, wird aber auch nach dem Bau einer Umgehung immer Verkehrsbereich bleiben, weil der Quell- und Zielverkehr über die Kanzleistraße weiterhin den Ortskern erschließt. Säulesmarkt: Es wird der „dörfliche“ Charakter des Säulesmarktes betont und durch die Öffnung des Baches wieder aufgenommen. Im Gegensatz zum Schlossplatz, der nie ein ruhender Bereich war, war schon historisch der Säulesmarkt der Bereich, in dem Handel und Geschäfte gemacht wurden, wo man verweilte und ausruhen konnte. Die Arbeit überrascht positiv durch ihren großzügigen und konsequenten Ansatz, kann aber für diesen Ort vor allem aus verkehrstechnischen Gründen nicht zur Realisierung empfohlen werden.

Aufsicht

Detailansicht Perspektive Säulesmarkt Perspektive-schlossplatz