Erich-Kästner Gymnasium

 LAGE_11_05_01_v11.mcd

LAGE_11_05_01_v11.mcdLAGE_11_05_01_v11.mcd

Interdisziplinärer Realisierungswettbewerb
Erweiterung „Erich-Kästner-Gymnasium”

Ort:                                Köln-Niehl (D)
Wettbewerb:                  2011 | 1. Preis mit barkowsky wahrer architekten, Ingenieurbüro Heiming

Ein Baumrahmen aus verschiedenen mittel- bis großkronigen Laubbäumen definiert den neuformierten Schulbereich. Der Baumrahmen nimmt den vorhandenen Gehölzbestand an der Ostseite des Areals auf und wird an den übrigen Rändern zu einem umlaufenden Band ergänzt. Innerhalb des Baumrahmens bieten drei klar ablesbare Schulhöfe Raum für unterschiedliche Nutzungen und Gruppen. Die Höfe werden durch das Zusammenspiel von Baumpflanzungen, Gebäudekanten und Mobiliar jeweils besonders gefasst. Der Hof im Eingangsbereich dient älteren, der im Zentrum der Schule jüngeren Schülern zum Pausenaufenthalt. Der Freiraum im Süden wird durch zwei neue Treppen besser an die Schulgebäude angeschlossen und als Freiklasse für einen Unterricht im Freien hergerichtet. Der zentrale Pausenhof ist als multifunktionale Fläche organisiert. Die Sportflächen sind in den Pausenhof integriert. Durch Gebäudeauskragungen vor den Eingängen von Schule und Mensa entstehen großflächige Überdachungen in den Freibereichen.