Gedenkstätte T4

Gestaltungswettbewerb Gedenk- und Informationsort T4

Ort:                          Berlin (D)
Wettbewerb:            2012 | Ankauf mit M. Bennis, Berlin

Die historische Information zu den Taten, den Tätern und der Nachgeschichte wird an den Standort der ehemaligen Villa in der Tiergartenstraße 4 gebunden. Die Biographien der Opfer bestimmen den Freiraum außerhalb der historischen Grundrissstruktur. Sie besetzen als Streuung den gesamten Freiraum und stellen sich den Besuchern entgegen. Die Art der Informationsverteilung auf der Restparzelle Tiergartenstraße 4 wird damit zu einem prägenden Gestaltungsansatz für den historischen Ort. Den Biographien sind jeweils radiale Bodentexturen zugeordnet. Diese Zuordnung soll von den Besuchern, als zur Biographie gehörige „Aura“ gedeutet werden. Die räumliche Ausdehnung dieser symbolischen Markierungen bezieht sich nicht nur auf das unmittelbare Wettbewerbsgebiet. Um den exemplarischen Charakter der wenigen, ausgewählten Biographien zu verdeutlichen und um auf die Vielzahl vergleichbarer Schicksale zu verweisen finden sich diese Bodentexturen auch (ohne biographische Stelen) in der angrenzenden Grünfläche. Dabei sollen angeschnittene Kreisbögen in den Randbereichen der Grünfläche die Gesamtstruktur als den Ausschnitt aus einem viel größeren Feld erscheinen lassen. Die Besucher sollen dazu die Vielzahl der Markierungen assoziieren, die erforderlich währen, um der gesamten Verbrechensdimension gerecht zu werden. Die bestehende Bronzetafel wird in den Bearbeitungsbereich des Wettbewerbs versetzt und soll auch weiterhin bei Kranzniederlegungen die Funktion eines Gedenkortes an der Tiergartenstraße übernehmen.

121024 Lageplan komprimiertNachtplan kleinPerspektive 2 graut4