Profil

Der Name ist Konzept: Wir betrachten das Wechselspiel von Stadt und Landschaft, von Gebäude und Freiraum als landschaftsarchitektonische Aufgabe. Mit dieser Vorstellung ist ein breites Arbeitsspektrum verbunden, das es uns erlaubt, Freiräume aus den unterschiedlichsten Perspektiven zu betrachten und kontinuierlich durch alle Maßstäbe zu gestalten: von großräumigen Ansätzen über Masterpläne und stadtweite Konzeptionen bis hin zur Realisierung von Parks, Plätzen und anderen, auch experimentellen Freiräumen.

Impuls

„Wie kann ein bestimmter Zweck Raum werden, in welchen Formen und welchem Material? Architektonische Phantasie wäre demnach das Vermögen, durch die Zwecke den Raum zu artikulieren, sie Raum werden zu lassen; Formen nach Zwecken errichten. Umgekehrt kann der Raum und das Gefühl von ihm nur dann mehr sein als das arm Zweckmäßige, wo Phantasie in die Zweckmäßigkeit sich versenkt.“

Adorno, Th. W. (1973): Ohne Leitbild. Verlag Suhrkamp, Frankfurt am Main

Auszeichnungen

2019: Beispielhaftes Bauen Stuttgart 2015-19

Für das Projekt: Veielbrunnenpark (Fertigstellung 2017)

2016: Deutscher Städtebaupreis, Belobigung

Für das Projekt: Stuttgart, Freiraumkonzept Hallschlag – Straßen, Wege, Plätze

2016: Baukultur Schwarzwald  Architekturpreis ; Neues Bauen im Schwarzwald

Kategorie: Städtebau und Siedlungsentwicklung
Für das Projekt: Neugestaltung Bereich Stadtkirche / Residenz Donaueschingen

Auszeichnungen

2015: Beispielhaftes Bauen Stuttgart 2011-2015

Für das Projekt : Kindertagesstätte Hohewartstraße Stuttgart-Feuerbach

2006: Anerkennung  Bayerischer Landeswettbewerb Modellhafte Stadt-,  Ortssanierung und Revitalisierung innenstädtische Brachfläche

Für das Projekt : Grenzenlose Gartenschau Marktredwitz 2006

2004: „Gute Bauten im Land Brandenburg“ des BDA Brandenburg

Für das Projekt : Dokumentationsstätte zum KZ-Außenlager „Lieberose“ / Sowjetisches Speziallager Jamlitz